Home      Themenübersicht / Sitemap      Notizen      Webmaster      
Newsletter Abo

 

129. Newsletter - sicherheitskultur.at - 30.9.2017

von Philipp Schaumann


Hier die aktuellen Meldungen: 

Nur eine Ergänzung zu meiner Meldung im letzten Report über
1. excellent report on AI and national security.
--------------------------------------------------
Spannende (theoretische) Studie über die Risiken die AI für die US nationale Sicherheit 
bringen könnte. Sie vergleichen dabei die Eigenschaften von AI mit anderen
Technologien die die Kriegsführung umgekrempelt haben oder hätten umkrempeln 
können. Das wären
     Flugzeuge, Biotechnologien, Computer und Kernenergie
Dabei zeigen sie z.B. auf, ob Proliferation verhindert werden konnte, ob Zivil-Militär-
Spill-over leicht möglich ist, etc.
Sie zeigen auch viele Beispiele, bei denen bei Nuklearwaffen Katastrophen nur
mit viel Glück vermieden wurden, weil die Priorität ganz klar auf Einsatz und nicht auf
Fail-safe lag. Sie schlagen vor, mit AI vorsichtiger umzugehen.
   http://www.belfercenter.org/sites/default/files/files/publication/AI%20NatSec%20-%20final.pdf

Hier die Ergänzung: 
Gregory Allen hat den Report auch gelesen und seine Beobachtungen hier:
   https://warontherocks.com/2017/07/the-future-of-military-robotics-looks-like-a-nature-documentary/
Sein Punkt ist, dass wir in der Natur einen Beweis haben, dass viele der Dinge 
die wir derzeit noch für unmöglich halten, sehr wohl möglich sind.
Er nennt das "existance proof":
   Existence proofs are the simplest way to resolve an argument about what is 
   technologically possible. Before 1900, people argued whether building a 
   human-carrying powered airplane was possible. In 1903, the Wright Brothers 
   ended the debate with an existence proof. 
Zugvögel beweisen, dass es möglich ist, riesige Strecken ohne Zwischenlandung 
zu fliegen. Dass unseren Drohnen das noch nicht können, liegt daran, dass
die Vögel besser "engineered" sind. Das kann aber noch kommen.
Tiere beweisen, was in der Zukunft mit AI mal möglich sein wird, z.B.
riesige Schwärme von Drohnen, die weite Strecken fliegen und sich dann 
auf Flugzeugträger stürzen.
Daher mittlerweile die Erkenntnis bei allen Militärs weltweit:
AI-basierte Kriegsführung in der fernen (oder nahen) Zukunft wird
vollkommen anders werden. Daher jetzt das allgemeine Wettrüsten in Richtung AI.


 


 

Philipp Schaumann, http://sicherheitskultur.at/

Zurück zum Archiv-Überblick

Home

 


Copyright-Hinweis:
Das Copyright des Materials auf diesen Webseiten liegt, falls kein anderer Autor genannt wird, bei Philipp Schaumann. Creative Commons License
Diese Texte sind lizensiert unter der Create Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.0 Austria Lizenz. Natürlich gelten auch die Regeln des Fair Use und über Ausnahmen bzgl. der Lizenz kann jederzeit mit den Autoren gesprochen werden.