Home      Themenübersicht / Sitemap      Notizen      Webmaster      
Newsletter Abo

 

69. Newsletter - sicherheitskultur.at - 31.07.2012

von Philipp Schaumann


Hier die aktuellen Meldungen: 

1. "The Perils of Social Reading"
---------------------------------
sehr guten Artikel "The Perils of Social Reading" der gut darlegt, warum 
"frictionless sharing" wie von Mark Zuckerberg gefordert (alles was wir 
tun ist per Default mit anderen geteilt) weder reibunglos ist (es 
erfordert nämlich zusätzliche Arbeit das Sharen in den Fällen zu 
verhindern in denen wir es nicht für gut halten) und auch kein 
wirkliches "teilhaben lassen" (im Sinne einer bewussten Empfehlung 
statt der Datenflut die auflistet welche Artikel andere gelesen
 haben - so wie das einige Zeitungs-App heute schon als 
Grundeinstellung tun). 
   https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2031307



2. Die Entwicklung der Abhörtechniken
-------------------------------------
Einen sehr guten Überblick über die Entwicklung der Abhörtechniken auf 
Grund der Entwicklung der Kommunikationstechnologien (von dedizierten 
und zentralisierten Telefonverbindungen zu IP-Netzen die dezentral 
sind und heute sehr oft verschlüsselt) gibt der Artikel From 
Real-Time Intercepts to Stored Records: Why Encryption Drives 
the Government to Seek Access to the Cloud des US-Juristen Peter Swire 
   https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2038871



3. Hacktivismus
---------------
Einen sehr ausführlichen Überblick über die Geschichte des Hacktivismus, 
beginnend mit der Gründung des Chaos Computer Clubs vor vielen Jahrzehnten, 
über 4chan, Anonymous, mit Referenzen zu Scientology, Wikileaks, HBGary, 
LULZsec und den vielen internen Streitigkeiten findet sich in einem Papier 
eines französischen McAfee Mitarbeiters: 
Hacktivismus - Das Internet ist das neue Medium für politische Stimmen (PDF).
  http://www.mcafee.com/de/resources/white-papers/wp-hacktivism.pdf

Es enthält vor allem viele Links und ist damit eine sehr gute Quelle 
für eigene Studien. Daneben gibt es Infos zu Anonymisierungstechniken 
wie TOR, I2P, zu Telecomix in Syrien. Erwähnt werden auch die 
nationalistischen Bewegungen, vor allem in Russland, China, 
Indien, Pakistan, Palästina, Israel, die oft Dissidenten 
angreifen oder ausspionieren, oder wie im Fall von Estland, 
auch schon mal ein ganzes Land bedrohen (dabei liegt bei diesen 
Aktionen manchmal eine Anstiftung von jeweiligen 
Regierungsorganisationen nicht fern). Das ganze ist eine 
sehr gute Materialsammlung, für einen wissenschaftlichen 
Artikel fehlt manchmal der nötige Abstand. 

Humor
-----

Eine Satire auf die Passwort-Rücksetzungsfragen nach dem ersten
Haustier oder dem Geburtsnamen der Mutter:
Kinder sollen nur Haustiernamen verwenden, die mindestens 8 Zeichen 
haben und davon mindestens 1 Zahl oder Sonderzeichen.
Und als Lieblingslehrer ist "Father O’Grinnighan-Scythe II" deutlich
besser als "Miss Smith".
  http://www.newsbiscuit.com/2012/06/08/children-warned-name-of-first-pet-should-contain-8-characters-and-a-digit/


Das finde ich auch lustig:

Some users of new Wi-Fi routers from Cisco's Linksys division 
complained this week that the company automatically updated 
the routers' firmware and pushed them toward a cloud-based 
administration service they didn't want.  
The new firmware presented a login screen for the Cisco 
Connect Cloud instead of the LAN-based router management 
interface that had come up previously, they said.
 
Another concern raised in user comments came from 
Cisco's privacy policy
 
for the Cisco Connect Cloud. "When you use the Service, 
we may keep track of certain information related to your 
use of the service," the policy said. Among other things, 
that data may include how much traffic is going through 
the router every hour; that information includes the 
Internet history from the home network, the policy said.
 
According to the Cisco Connect Cloud Terms and Conditions, 
the company also reserves the right to shut down the users' 
account if it finds that they have used the service for 
“obscene, pornographic, or offensive purposes, to 
infringe another’s rights, including but not limited 
to any intellectual property rights, or… to violate, or 
encourage any conduct that would violate any applicable 
law or regulation or give rise to civil or criminal 
liability," as well as comply with the orders it 
receives by "a third party or court of competent 
jurisdiction" if the user has been found violating those terms.
 
Finally, Cisco's reaction may end up with the 
discontinuation of the users' use of the Service without prior notice and without a refund
 
  http://www.computerworld.com/s/article/9228687/Linksys_firmware_upgrade_for_Wi_Fi_routers_angers_some_users
  http://www.net-security.org/secworld.php?id=13202
 
Ein Netzwerkgerät für Internetzugang das NICHT 
für Pornographie genutzt werden darf ?!?
Welchen Markt hat CISCO da im Sinn?
Wissen die irgendwas was ich nicht weiß über eine riesige 
Marktlücke die bisher von den anderen Firmen nicht erkannt wurde?


 


 

Philipp Schaumann, http://sicherheitskultur.at/

Zurück zum Archiv-Überblick

Home

 


Copyright-Hinweis:
Das Copyright des Materials auf diesen Webseiten liegt, falls kein anderer Autor genannt wird, bei Philipp Schaumann. Creative Commons License
Diese Texte sind lizensiert unter der Create Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.0 Austria Lizenz. Natürlich gelten auch die Regeln des Fair Use und über Ausnahmen bzgl. der Lizenz kann jederzeit mit den Autoren gesprochen werden.