Home      Themenübersicht / Sitemap      Notizen      Webmaster      
Newsletter Abo

 

36. Newsletter - sicherheitskultur.at - 31.10.2009

von Philipp Schaumann


Hier die aktuellen Meldungen:


1. PARTNERKA – WHAT IS IT, AND WHY SHOULD YOU CARE?
---------------------------------------------------
Eine interessante Studie aus der Welt der black 'SEOs' (search engine optimizers).
Das ist der etwas verschönente Begriff für das, was wie die Nachfolge des 
Email-Spams erscheint: Web 2.0-Spam, 'doorway-sites' u.ä.
http://www.sophos.com/sophos/docs/eng/marketing_material/samosseiko-vb2009-paper.pdf



2. Angriffe von Innen
---------------------
Die Studie "The Anatomy of an Insider - Bad Guys Don't Always Wear Black"
gibt einen recht guten Überblick über das Thema: Angriffe von Innen.
Es werden die wichtigsten Gründe und Auslöser für solche Angriffe vorgestellt.
Die Papiere, auf die sich der Artikel bezieht sind entweder noch im Internet zu finden
oder auch von mir erhältlich.
http://blog.imperva.com/2009/09/insider-threat-white-paper-the-anatomy-of-an-insider-bad-guys-dont-always-wear-black.html


3. Interessante Studien
--------------------------
Your Botnet is My Botnet: Analysis of a Botnet Takeover
Forscher von der Uni haben ein ganzes Botnet für eine Woche
übernehmen und von innen studieren können.
http://www.cs.ucsb.edu/~vigna/publications/2009_stone-gross_cova_cavallaro_gilbert_szydlowski_kemmerer_kruegel_vigna_Torpig.pdf

Recht interessant:
Websense Security Labs - State of Internet Security, Q1 – Q2, 2009
http://www.websense.com/site/docs/whitepapers/en/WSL_Q1_Q2_2009_FNL.PDF

Sehr spannend: WHAT THE UNDERGROUND WORLD OF “CARDING” REVEALS
An Hand der Unterlagen einer umfangreichen Aktion gegen die Mitglieder der
sog. Shadowcrew wird das Geschäft mit gestohlenen Kreditkartendaten 
ausführlich beleuchtet.
   http://www.usdoj.gov/criminal/cybercrime/DataBreachesArticle.pdf

Die Studie School of Phish: A Real-World Evaluation of Anti-Phishing Training
gibt Erfahrungsberichte über unterschiedlich gestaltetes Anti-Phishing-
Training an der Carnegie Mellon University.
    http://cups.cs.cmu.edu/soups/2009/proceedings/a3-kumaraguru.pdf

So könnte das zukünftige Internet-Banking aussehen:
     Breaking out of the browser to defend against phishing attacks
Es ist das Konzept eines speziellen Browsers, der gar keine Adresszeile mehr 
hat und automatisch und sicher auf die gewünschte Website findet. Wenn 
entsprechende Zertifikate fest eingebaut sind, so kann auf diese Weise auch 
sichergestellt werden, dass kein Man-in-the-Middle sich einmischt. Dieser 
spezielle Browser müsste auf einem read-only Speicher, z.B. einer CD verteilt 
werden und akzeptiert keine Plug-ins, d.h. auch keine Man-in-the-Browser.
http://www.parc.com/publication/2068/breaking-out-of-the-browser-to-defend-against-phishing-attacks.html

Statistiken zum Thema bringt der Halbjahresbericht der
Antiphishing Working Group APWG
    http://www.antiphishing.org/reports/apwg_report_h1_2009.pdf

Information Revelation and Privacy in Online Social Networks
Eine Studie zum Verhalten der Carnegie Mellon Universtity Studenten 
in Facebook. 98% nutzt die Privacy-Default-Einstellungen, d.h. sie sind
weit offen sichtbar und haben keinen Privatsphäre-Schutz. Die
Studie enthält viele interessante Details.
   http://www.heinz.cmu.edu/~acquisti/papers/privacy-facebook-gross-acquisti.pdf

2008 Worldwide Infrastructure Security Report von ARBOR Networks
Es geht um Bedrohungen gegen ISPs, z.B. dass botnets heute bei 
dDoS-Angriffen bis zu 40 Gbit/s produzieren können
  http://asert.arbornetworks.com/2008/11/2008-worldwide-infrastructure-security-report/

im X-Force Threat Insight Quarterly 1Q2009 habe ich einiges Neues zu
den Gefahren von PHP und ähnlich bequemen Web-programmierumgebungen
gelernt.
    http://www-935.ibm.com/services/us/iss/html/xforce-threat-insight.html

Eine recht interessante Zusammenfassung zur Basis-Technologie von 
Malware wie Infektion durch dropper, P2P command & control Strukturen u.ä.:
malware to crimeware: how far have they gone, and how do we catch up?
   http://staff.washington.edu/dittrich/papers/dittrich-login0809.pdf

Und hier noch eine Studie zum Thema
"Social Computing: Study on the Use and Impact of Online Social Networking"
einer EU-Research Organisation, die eine Reihe von interessanten Aspekten berichtet.
  http://ftp.jrc.es/EURdoc/JRC48650.pdf
Und von der gleichen Autorin
THE SOCIAL, LESS SOCIAL AND THE FECUND ASPECTS OF SOCIAL NETWORKING SITES
  http://miha2.ef.uni-lj.si/cost298/gbc2009-proceedings/papers/P209.pdf


4. Neu auf sicherheitskultur.at
-------------------------------
Erweiterungen zu psychologischen und sozio-kulturellen Aspekte von
Risiko-Empfindung (Stichwort "Risiko-Konstruktion")
     http://sicherheitskultur.at/Eisberg_risk.htm#sozio

Beispiele zu De-Anonymisierung von anonymen Daten
     http://sicherheitskultur.at/data_mining.htm#mark

Man-in-the-Browser Angriffe in Deutschland
     http://sicherheitskultur.at/dumme_kunden.htm#otpattack


5. Ein neuer Schäh "Internet Keywords"
-----------------------------------
In China hat man sich was Neues einfallen lassen, wie Registrare Geld machen 
können. Es gibt dazu einiges im Netz.  (Na ja, richtig neu ist das Nicht, das gab 
es schon 2002, aber ich hab das bisher noch nicht gekannt. Jetzt wird es aber 
genutzt um Geld von den "Langnasen" zu kassieren.)
    FAQ for Internet Keyword
   http://www.cnnic.net.cn/html/Dir/2005/09/06/3106.htm
In diesem Blog wird das auch diskutiert
  http://forum.webhostlist.de/forum/domains-dns/89555-internet-keyword-registration.html
und die ICAN hat ein Paper dazu (mit einer Definition und Erklärung):
   http://www.icann.org/en/committees/idn/idn-keyword-paper.htm


Humor
---------
Ein With für die IT-Profis:
     http://xkcd.com/327/

Ein Witz den ich von einem Freund gehört habe:
"Was macht eigentlich mein Second Life Avatar, wenn ich nicht online bin?
Ich trau dem Kerl nicht, kann man sich dagegen versichern, wenn der evtl. Blödsinn anstellt?"

 


 

Philipp Schaumann, http://sicherheitskultur.at/

Zurück zum Archiv-Überblick

Home

 


Copyright-Hinweis:
Das Copyright des Materials auf diesen Webseiten liegt, falls kein anderer Autor genannt wird, bei Philipp Schaumann. Creative Commons License
Diese Texte sind lizensiert unter der Create Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.0 Austria Lizenz. Natürlich gelten auch die Regeln des Fair Use und über Ausnahmen bzgl. der Lizenz kann jederzeit mit den Autoren gesprochen werden.