Home      Themenübersicht / Sitemap      Notizen      Webmaster      
Newsletter Abo

 

4. Newsletter - sicherheitskultur.at - 28.2.2007

von Philipp Schaumann


Hier die Meldungen:

1. Copy Protection wird immer bizarrer
--------------------------------------------
Peter Gutmann aus Neuseeland analysiert die Copy Protection 
Mechanismen in Vista

Um eine besseren Schutz gegen Raubkopien von hochauflösenden 
DVDs implementieren zu können, wurden große Teile des Systems 
umgeschrieben und dabei u.a. so Features wie ein weltweites Sperren 
von korrumpierten Device-Drivers eingebaut. D.h. bis der jeweilige 
Anbieter einen neuen Driver herausgibt, ist das alte Gerät nicht mehr 
zu gebrauchen, von niemand mehr der Vista nutzt, irgendwo auf der 
Welt. Ein riesiger Denial-of-Service     :-(

Im Kern geht es darum, dass nirgendwo, nicht mal auf Pins auf dem 
Motherboard, der entschlüsselte Inhalt abzugreifen darf. D.h. alle Chips,
Graphik- und Soundkarten müssen AES-Verschlüsselung können und 
nutzen, ein riesiger technischer Aufwand, der nicht nur Vista-Benutzer 
betrifft, weil alle Geräte, wenn sie Vista-Ready in Bezug auf High Definition
Content sein wollen, diese Features haben müssen, auch wenn sie später
unter Linux oder MaxOS eingesetzt werden.

           http://www.cs.auckland.ac.nz/~pgut001/pubs/vista_cost.html

[recht lustig finde ich z.B. "Note C" das Papiers, hier wird das Problem, Content
darzustellen ohne ihn zu kopieren als quantenphysikalisches 
Problem (gleichzeitige Kopierbarkeit und Nicht-kopierbarkeit) beschrieben.]

Hier noch weitere Kommentare zu der Copy Protection in Vista:
http://www.miraesoft.com/karel/2006/12/25/cost-analysis-of-windows-vista-content-protection/

und weitere Kommentare, u.a. Link auf Stellungnahme von Microsoft
http://www.miraesoft.com/karel/2007/01/23/microsoft-on-content-protection-in-vista/

Und hier aus Bruce Schneiers Newsletter zu einem sehr verwandten Thema:
The Blu-ray DRM system has been broken, although details are scant. It's the 
same person who broke the HD DVD system in December. (Both use AACS.) 
As I've written previously, both of these systems are supposed to be designed 
in such a way as to recover from hacks like this. We're going to find out if the 
recovery feature works.
           http://www.theregister.co.uk/2007/01/23/...
You should read this seven-part series by Ed Felten on the topic:
           http://www.freedom-to-tinker.com/?p=1104
           http://www.freedom-to-tinker.com/?p=1106
           http://www.freedom-to-tinker.com/?p=1107
           http://www.freedom-to-tinker.com/?p=1108
           http://www.freedom-to-tinker.com/?p=1109
           http://www.freedom-to-tinker.com/?p=1110
           http://www.freedom-to-tinker.com/?p=1111


2. Neues auf Sicherheitskultur
---------------------------------
10.02.07: Aktualisierung bei den PC-Tipps zur Gratis-Angeboten
          http;//sicherheitskultur.at/PC-Tipps.htm#9

13.02.07: Das FBI warnt: Todesdrohungen im Spam
          http;//sicherheitskultur.at/notizen_1_07.htm#deaththreat

15.02.07: Aktualisierungen zu Windwos Vista, d.h. neue interessante 
White Papers zum Download
          http;//sicherheitskultur.at/notizen_2_06.htm#vista

18.02.07: Ich habe eine ganze Reihe von "Softthemen" rund um die Informationssicherheit
 zu einem umfassenden Workshop zusammengestellt, die Agenda dazu steht auf der
Website. Wer Interesse zum Austausch und gemeinsamen Aktivitäten zu diesen Themen
hat kann mich gern kontaktieren (dabei geht es u.a. um Psychologie von Regeln und
Verboten oder auch neuen Wegen zum Schutz gegen Social Engineering)
          http;//sicherheitskultur.at/Agenda_Firmenkultur_Sicherheitsbewusstsein.htm


Und hier zur noch was Humoriges
----------------------------------------
Von meiner privaten Website alte EDV-Satiren (aus der Zeit, als das noch nicht IT hieß)
           http://philipps-welt.info/IThumor.htm

ziemlich weit unten auf der Seite ist die köstliche Satire: "Real Programmers don't use PASCAL"
           http://philipps-welt.info/IThumor.htm#pascal

 


 

Philipp Schaumann, http://sicherheitskultur.at/

Zurück zum Archiv-Überblick

Home

 


Copyright-Hinweis:
Das Copyright des Materials auf diesen Webseiten liegt, falls kein anderer Autor genannt wird, bei Philipp Schaumann. Creative Commons License
Diese Texte sind lizensiert unter der Create Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.0 Austria Lizenz. Natürlich gelten auch die Regeln des Fair Use und über Ausnahmen bzgl. der Lizenz kann jederzeit mit den Autoren gesprochen werden.